1. Wettkampftag
25. August 2016

3. Jugend-Europameisterschaften der Gehörlosen feierlich eröffnet

(blv-jd) Ein stiller, aber stimmungsvoller Einmarsch der Athletinnen und Athleten aus 19 Nationen bildete den Auftakt zu den 3. Jugend-Europameisterschaften der Gehörlosen Karlsruher Carl-Kaufmann-Stadion. Die ersten Medaillen für die deutsche Delegation ließen nicht lang auf sich warten.


Sprinter in Aktion

Bei hochsommerlichen Temperaturen um die 35 Grad lieferten sich im Diskuswerfen der U18 der Deutsche Erik Heydrich und der Litauer Mazvydas Paurys ein packendes Duell. Letztlich verwies der Osteuropäer mit 38,23 Metern seinen Gegner, dessen Diskus zehn Zentimeter weniger weit gesegelt war, auf den Silberplatz. Ebenfalls das zweithöchste Siegerpodest durfte Jonas Marok besteigen. Der Deutsche (11,80 Sekunden) musste sich in der Altersklasse U18 lediglich dem souverän siegenden Weißrussen Siarhei Zapolskikh (11,55 Sekunden) über die 100 Meter geschlagen geben.

Zu weiterem Edelmetall für die Gastgeber sprintete in der U18 über 400 Meter die Drittplatzierte Sarah Usadel, die für die Stadionrunde 71,30 Sekunden benötigte. Für einen weiteren Höhepunkt aus deutscher Sicht sorgte in der U23 Nadine Brutscher, die sich im Weitsprung (4,89 Meter) souverän die Goldmedaille sicherte.

Äußerst spektakulär ging es im Hochsprung zu. Derart überlegen im Feld der U23, kratzte Konstantin Khilenko an der magischen 2-Meter-Grenze. Letztlich reichten übersprungene 1,99 Meter souverän zur Goldmedaille. Ähnlich dominant sprang sein Landsmann Daniil Afanasev mit 1,96 Metern in der U18 aufs höchste Siegestreppchen.

 
Veranstalter
Ausrichter
Kooperation
Förderer
Sponsoren